Heutzutage gibt es viele Arten von Ovulationsrechnern, mit denen sich die fruchtbaren Tage bestimmen lassen – dies ist eine Form der altbekannten Kalendermethode. Üblicherweise basieren diese Rechner auf drei Informationen:

  1. 1. Dem Startdatum der letzten Periode
  2. 2. Der üblichen Zyklusdauer
  3. 3. Der Tatsache, dass der Eisprung üblicherweise 12 – 16 Tage vor dem Beginn der nächsten Periode stattfindet

Im Grunde benötigen Sie für diese Methode nur einen Kalender oder ein Tagebuch und einen Taschenrechner, und Sie können Ihre fruchtbaren Tage selbst ausrechnen. Tools und Apps aus dem Internet nehmen Ihnen diese Arbeit ab.

Das Problem dieser Ovulationsrechner ist, dass sie auf sich verändernden Informationen beruhen – annährend die Hälfte der weiblichen Zyklen weichen um 7 Tage oder mehr abi und auch der Zeitpunkt des Eisprungs schwankt um einige Tage, auch bei regelmäßigen Zyklen.

Es wurde erwiesen, dass sich mit der Kalendermethode die tatsächlichen fruchtbaren Tage nur bei einem Drittel aller Zyklen vorhersagen lassenii.

Wenn Sie Ihre fruchtbaren Tage für jeden Zyklus mit Sicherheit vorhersagen möchten, sollten Sie einen Ovulationstest oder einen Fertilitätsmonitor verwenden. Bei diesen Methoden werden die wesentlichen Fruchtbarkeitshormone im Urin gemessen – dieses Vorgehen hat sich als präziser als die Kalender- sowie die Temperaturmethode erwiesenii.